Westfälische Kirchenleitungen treffen sich mit Regierungspräsidentinnen

Bischöfe, Generalvikare, Präses und Landessuperintendent sprechen in Essen mit den westfälischen Regierungspräsidentinnen auch über Religionsunterricht und Digitialisierung der Schulen.

Die Kirchenleitungen der katholischen und evangelischen Kirchen in Westfalen haben sich am heutigen Mittwoch, 5. Februar 2020, mit den drei zuständigen Regierungspräsidenten getroffen. Im Fokus des regelmäßigen Austauschs standen in diesem Jahr der Religionsunterricht und die Digitalisierung der (kirchlichen) Schulen. Außerdem ging es um die Zusammenarbeit von Staat und Kirche im Denkmalschutz.

Neben dem Gastgeber, Ruhrbischof Franz-Josef Overbeck, waren die beiden katholischen (Erz-)Bischöfe aus Münster, Felix Genn, und Paderborn, Hans-Josef Becker, zu dem Treffen mit ihren jeweiligen Generalvikaren Klaus Pfeffer, Klaus Winterkamp und Alfons Hardt gekommen. Von der Evangelischen Kirche in Westfalen Präses Annette Kurschus mit Vizepräsindet Ulf Schlüter, von der Lippischen Landeskirche Landessuperintendent Dietmar Arnes. Außerdem zu Gast waren die Regierungspräsidentinnen Dorothee Feller (Münster) und Judith Pirscher (Detmold) sowie Regierungspräsident Hans-Josef Vogel (Arnsberg).

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse